Taekwondo-Selbstverteidigung

Taekwondo Selbstverteidigung, das koreanische Karate, ist eine Kampfkunst aber auch eine effektive Selbstverteidigung für die ganze Familie.Taekwondo Selbstverteidigung

Es ist nicht selten in der Taekwondo-Selbstverteidigung, dass sich Vater und Sohn oder auch Mutter und Tochter oder eine ganze Familie zum Selbstverteidigungstraining bei uns anmelden.

Taekwondo bedeutet mit den Füßen und Händen zu kämpfen.

 

Taekwondo SelbstverteidigungGanz besonders werden die starken Beinmuskeln eines Menschen für Kicks zur Selbstverteidigung eingesetzt. Um Taekwondo zu lernen bedarf es keinerlei körperlicher Voraussetzungen. Tae-Kwon-Do ist für jeden Menschen geeignet.

Der Eine nutzt es als Fitnesstraining, ein Anderer als effektive Selbstverteidigung und wieder ein Anderer möchte Wettkämpfe bestreiten.

 

Jeder kann Taekwondo-Selbstverteidigung für sich entdecken.

Kommen Sie und lassen Sie sich begeistern, machen Sie ein kostenloses Probetraining.


Die drei Silben Tae – Kwon- Do stehen für Fußtechnik, Handtechnik und dem Weg. Für den laienhaften Betrachter weißt Taekwondo große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfkünsten auf. Taekwondo SelbstverteidigungAber es unterscheidet sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So sind die Taekwondo-Techniken sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo überwiegen die Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten.

Der Moderne Sport  Taekwondo unterteilt sich in einzelne Disziplinen.

  • Grundschule (Kibon): Üben der Bewegungen und Techniken, ohne Gegner.
  • Formenlauf (Poomsae) : festgelegte Techniken werden in vorgegebener Reihenfolge durchgeführt.
  • Einschrittkampf (Ilbo-Taeryeon): Der Übungskampf mit festgelegten Techniken. Neben dem Einschrittkampf gibt es auch noch den Zwei- und Dreischrittkampf (Ibo- + Sambo-Taeryeon); sie haben eher untergeordnete Bedeutung.
  • Bruchtest (Kyeokpa): Zerstören von Holzbrettern, Ziegeln oder sonstigen Materialien mittels Taekwondo-Techniken.
  • Freikampf (Taeryeon): Freier Übungskampf gegen einen Gegner, mit und ohne Kontakt.
  • Wettkampf (Chayu Taeryeon): Leicht-, Semi- oder Vollkontaktkampf gegen einen Gegner.
  • Selbstverteidigung (Hosinsul): Selbstverteidigung gegen einen oder mehrere unbewaffnete oder bewaffnete Gegner.
  • Gymnastik (Dosu Dallyon)
  • Theorie (Ilon)

TAE-KWON-DO! Ein Sport für die ganze Familie!
Taekwondo Selbstverteidigung

 

Lust auf ein Probetraining?

Sie sind noch nicht Mitglied und wollen einmal mittrainieren? Hier können Sie ein unverbindliches Probetraining vereinbaren. Jetzt Probetraining vereinbaren! Taekwondo-Selbstverteidigung Probetraining

Termine

Montag
19:00 - 20:00 Uhr
ab 14 Jahre
Donnerstag
19:00 - 20:00 Uhr
ab 14 Jahre
zum kompletten Kursplan

Trainer

Gerd Lehmann -Master Instructor-

Gerd Lehmann

7. Dan Taekwondo
4. Dan Hapkido
1. Dan Kick-Thai-Boxing
NRW-Meister Taekwondo

mehr Informationen
Probetraining vereinbaren