Selbstverteidigung für Kinder
10. Juli 2017
kinder in der dunklen jahreszeit
Kinder in der dunklen Jahreszeit
24. Oktober 2017
Alles zeigen
anti mobbing remscheid

anti mobbing remscheid

Anti Mobbing ist ein riesen Thema heutzutage.

anti mobbing remscheid

Wir vom Kampfkunstzentrum-Remscheid beschäftigen uns täglich mit anti Mobbing.

Mobbing, was ist das?

Mobbing ist eine Art, unbeliebte Mitmenschen unter Druck zu setzen, auszugrenzen und in die Krankheit zu treiben – oder aus dem gewohnten Umfeld zu drängen. Das verläuft immer nach den gleichem Prinzip. Die Opfer erkennen diese Machenschaften oft nicht rechtzeitig – und reagieren zu spät oder ungeeignet. In Schweden, Norwegen und England Mobbing ist Mobbing seit 1984 erforscht. Das Mobbing krank machen kann, ist erwiesen. Im medizinischen Sinne, verursacht Mobbing Stress. Die Stressfolgen von Mobbing sind bekannt: Depression, Burn out, vegetative Erkrankungen und mehr.

Wir stellen uns die Fragen:

  1. Wird im Internet mehr gemobbt als in den Schulen?
  2. Was kann jeder einzelne tun wenn er Mobbing mitbekommt?
  3. Welche Menschen sind bevorzugte Mobbingopfer?
  4. Bei wem findet man Hilfe wenn man gemobbt wird?

 

Wird im Internet mehr gemobbt als in den Schulen?mobbing auf der arbeit

Dies ist eine gute Frage. So weit man weiß, wird im Internet weniger als im wahren Leben gemobb


t. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es für die Täter beim Internetmobbing leichte ist als beim Mobbing im wahren Leben, die Grenzen zu überschreiten. Weil die Täter glauben unerkannt zu bleiben, fühlen Sie sich im Internet sicherer. Auch weil sie dem Opfer nicht Auge in Auge gegenüber stehen. Dies verführt auch dazu , dass sich Menschen die sich das im wahren leben nicht trauen würden, leichter zum mobben hinreißen lassen und die Hemmschwelle bei diesen Menschen senkt.

Was kann jeder einzelne tun wenn er Mobbing mitbekommt?
Einmischen! Nur wenn Mobbing geduldet wird, kann Mobbing funktionieren. Wenn man Mobbing mitbekommt, dann muss man sich einmischen. Denn wenn man sich nicht einmischt, unterstützt man indirekt den Täter. Wenn der Täter merkt, dass er mit seinem Handelt alleine dasteht, wird es für ihn sehr schwer, denn auch das Opfer fühlt sich nicht allein gelassen und kann den Mobbingattacken besser begegnen.
Also, immer dem Täter zeigen, dass man das Mobbing mitbekommen hat und sich auf die Seite des Opfers stellen.

Welche Menschen sind bevorzugte Mobbingopfer?
Grundsätzlich gilt: Jeder kann gemobbt werde!
Jeder der “anders” ist. Dicker oder dünner, gut oder schlechte Noten schreibt, schlechte oder gute Arbeit macht, in einer schwierigen Situation sich befindet oder einfach nur “anders” aussieht. Jeder kann Opfer werden!

Bei wem findet man Hilfe wenn man gemobbt wird?
In der Schule sind es in erster Linie die Lehrer aber auch andere Mitschüler. Zuhause sind es die Eltern aber die Geschwister, Tanten, Onkel, Großeltern. Oder auch die Nachbarn. Am Arbeitsplatz die Kollegen oder der Chef. Wenn man Opfer einer Mobbingattacke ist, sollte man sich IMMER Hilfe holen. Sobald der Täter merkt, dass er nicht mehr anonym ist, wird er sich zurück ziehen. Nicht zuletzt kann man auch bei die Polizei um Hilfe bitten.

Sie benötigen mehr Informationen? Klick hier

Probetraining vereinbaren Kampfkunstzentrum-Remscheid GmbH hat 4,83 von 5 Sternen | 171 Bewertungen auf ProvenExpert.com